Warum Bitcoin-Mining-Aktien am Montag in die Höhe schossen

Was geschah

Die Aktien von Kryptowährungsminenaktien stiegen am Montag stark an. Dazu gehörten BIT Mining Limited (NYSE:BTCM), Bitfarms (NASDAQ:BITF), Riot Blockchain (NASDAQ:RIOT) und CleanSpark (NASDAQ:CLSK). Um 13:30 Uhr EDT waren diese Aktien um 16 %, 13 %, 11 % bzw. 12 % gestiegen.

Wahrscheinlich gibt es zwei Faktoren, die diese Aktien heute beeinflussen. Erstens ist der Preis von Bitcoin (CRYPTO:BTC) über das Wochenende weiter gestiegen und liegt laut CoinDesk derzeit bei 45.900 $ pro Bitcoin. Zum anderen hat der US-Senat heute für ein Gesetz gestimmt, das diesen Unternehmen schaden könnte, was der Grund dafür sein könnte, dass diese Aktien heute Morgen leicht von ihren Tageshöchstständen zurückgegangen sind.

Was also

Sie haben wahrscheinlich schon von dem massiven Gesetzentwurf über Infrastrukturausgaben in Höhe von 1 Billion Dollar gehört, der unter anderem dringend benötigte Ausgaben für Amerikas Straßen und Brücken vorsieht. Was Anleger vielleicht nicht wissen, ist, dass der Gesetzentwurf eine Steuervorschrift für digitale Vermögenswerte enthält.

Um das Thema zusammenzufassen, sagen Kritiker, dass die Formulierung zu vage ist und infolgedessen die Definition eines „Brokers“ erweitern könnte, um jede Partei einzuschließen, die an irgendeinem Teil des Kryptowährungsaustauschprozesses beteiligt ist.

Coinbase Global und Square haben sich in einer gemeinsamen Erklärung mit anderen Kryptowährungsakteuren gegen die Änderung des Infrastrukturgesetzes ausgesprochen. Laut der am 4. August veröffentlichten Erklärung hätte der Vorschlag dazu geführt, dass Bitcoin-Mining-Unternehmen und Hardware-Hersteller der neuen Beschreibung des Brokers entsprechen, was diesen Unternehmen untragbar hohe Beschränkungen auferlegt hätte.

Einige Senatoren hatten Änderungen an der Bestimmung zu digitalen Vermögenswerten vorgeschlagen, um diese Bedenken auszuräumen, was diese Unternehmen unterstützten. Heute stimmte der Senat jedoch dafür, das Infrastrukturgesetz ohne diese Änderungen zu verabschieden.

Dennoch scheinen die Investoren von BIT Mining, Bitfarms, Riot Blockchain und CleanSpark nicht allzu besorgt über die Bestimmungen des Infrastrukturgesetzes für digitale Vermögenswerte zu sein. Diese Aktien sind zwar von ihren anfänglichen Höchstständen zurückgekommen, aber die Rückschläge waren gering. Insgesamt scheint es, als würden die Anleger einfach die Bitcoin-Zuwächse am Wochenende und heute feiern. Diese Unternehmen erzielen Einnahmen aus dem Mining von Bitcoins, und einige behalten sogar die Bitcoins, die sie schürfen. Es macht also Sinn, warum die Anleger so optimistisch sind.

Was nun?

Hier ist eine andere Art zu sagen, was ich gerade gesagt habe: Die Aktien von BIT Mining, Bitfarms, Riot Blockchain und CleanSpark sind heute nicht gestiegen, weil sie etwas mit den Geschäftsgrundlagen zu tun haben. Aber für langfristige Investoren sind die Geschäftsgrundlagen immer das Wichtigste, was man beobachten muss.

Um zu erfahren, wie diese Unternehmen im Einzelnen abschneiden, werden sich die Aktionäre auf die vierteljährlichen Geschäftsberichte freuen. CleanSpark wird die Ergebnisse für das dritte Quartal 2021 am 16. August vorlegen. Zufälligerweise wird Bitfarms die Ergebnisse für das zweite Quartal 2021 zur gleichen Zeit wie CleanSpark veröffentlichen.

Riot Blockchain und BIT Mining haben noch nicht bekannt gegeben, wann ihre Ergebnisberichte erscheinen werden. Aber Investoren sollten bei diesen Unternehmen im Allgemeinen auf die gleichen Kennzahlen achten, wenn sie ihre Berichte vorlegen. Das Bitcoin-Mining ist wettbewerbsorientiert und erfordert von diesen Unternehmen eine ständige Steigerung ihrer Rechenleistung. Dies wird mit einer Kennzahl namens „Hash-Rate“ gemessen, und die Gesamt-Hash-Rate des Bitcoin-Netzwerks ist in den letzten Wochen stark gesunken, weil China den Mining-Betrieb verboten hat.

Der allgemeine Rückgang der Hash-Rate von Bitcoin ist eine Chance für die Spieler, die noch im Spiel sind – sie können Marktanteile gewinnen und mehr Bitcoin schürfen. Erwarten Sie, dass die Bitcoin-Produktion bei all diesen Unternehmen ansteigt – ein Rückgang könnte ein Zeichen für Probleme sein. Behalten Sie außerdem die Pläne dieser Unternehmen für das zukünftige Wachstum der Hash-Rate im Auge. Dies wird eine gute Idee für den laufenden Kapitalbedarf liefern.