Warum Bitcoin, Ethereum und Dogecoin heute so stark gestiegen sind

Bitcoin (CRYPTO:BTC), Ethereum (CRYPTO:ETH) und Dogecoin (CRYPTO:DOGE) sind in den letzten 24 Stunden um 6,82 %, 8,16 % bzw. 8,36 % gestiegen. Um 10:30 Uhr EDT wurden sie bei 48.518,76 $ pro Coin, 3.293,94 $ pro Token bzw. 0,3319 $ pro Stück gehandelt.

Zu Beginn des Tages kündigte Coinbase Global (NASDAQ:COIN), die zweitgrößte Kryptowährungsbörse der Welt, an, dass sie Kryptowährungen im Wert von 500 Millionen Dollar in ihre Bilanz aufnehmen wird. Dieser Schritt hat den gesamten Sektor zu einer gewaltigen Rallye veranlasst. Die Coinbase-Aktie ist im gleichen Zeitraum um 3,10 % auf 255,98 $ pro Aktie gestiegen.

Die Anleger sind nicht nur über den großen Schritt von Coinbase glücklich. Am 19. August kündigte der zweitgrößte Hypothekenfinanzierer in den USA, UWM Holdings, an, Bitcoin für Hauskredite zu akzeptieren. Die Annahme könnte bis zum Ende des dritten Quartals erfolgen, und das Unternehmen erwägt auch, andere Kryptowährungen wie Ethereum in den Mix aufzunehmen.

Apropos Ethereum: Am selben Tag wurde bekannt, dass der Ethereum 2.0 Staking Contract mit 21,3 Milliarden Dollar der größte Ether-Inhaber geworden ist. Diese Nachricht verdeutlicht das wachsende Vertrauen in den Übergang der Ethereum Foundation zu ihrem 2.0-Netzwerk. Bis Ende 2022 wird Ethereum mit einem Proof-of-Stake-Protokoll arbeiten, das nach Schätzungen des Entwicklerteams den Energieverbrauch um 99 % senken wird – und damit die Bedenken hinsichtlich der Umweltverträglichkeit ausräumen wird.

Was den Dogecoin betrifft, so gewinnt die einstige digitale Währung zunehmend an Anerkennung. Während der Veröffentlichung der Ergebnisse des beliebten Discount-Brokers Robinhood Markets am 18. August gab das Unternehmen bekannt, dass Dogecoin 62 % der Kryptowährungseinnahmen im zweiten Quartal ausmachte. Am selben Tag gab Ethereum-Gründer Vitalik Buterin bekannt, dass er dem Entwicklungsteam hinter Dogecoin als Vorstandsmitglied beitreten wird.

Dogecoin lässt seinen Ruf als Scherz-Kryptowährung hinter sich. Seit Anfang des Jahres ist die Zahl der Händler, die Doge als Zahlungsmittel akzeptieren, um 34,7 % auf 1.616 gestiegen. Darüber hinaus hat das Netzwerk aufgrund seines leicht inflationären Charakters seine einzigartige Nische gefunden. Dogecoin-Miner müssen nicht befürchten, dass ihre Hightech-GPU-Mining-Anlagen mit dem Aufkommen von PoS-Protokollen überflüssig werden. Gleichzeitig ist das Mining nicht so schwierig, dass es zu einem hohen Stromverbrauch führt.

Auch das langsame, archaische und umweltschädliche Bitcoin-Protokoll wird endlich überarbeitet. In einem seltenen Akt der Solidarität haben sich die Miner weltweit auf das Taproot-Upgrade von Bitcoin geeinigt, das die Einführung von Smart Contracts im Bitcoin-Netzwerk ermöglichen wird und im November in Kraft treten soll. Bitcoin hat kein zentrales Entwicklungsteam, so dass ein einstimmiges Votum der Miner für das Upgrade der größten Kryptowährung der Welt erforderlich ist. Das letzte Mal geschah dies vor vier Jahren.

Insgesamt schmelzen die Ängste, Unsicherheiten und Zweifel der Anleger – in der Welt der Kryptowährungen als FUD bekannt – in Bezug auf den Sektor im zweiten Quartal sehr schnell dahin, da neue Innovationen beginnen, diese Probleme anzugehen. Es sieht nach dem Beginn der nächsten Hausse für den Kryptowährungssektor aus.