Bitcoin vs. Ethereum vs. Cardano: Welche Kryptowährung ist kaufenswert?

Kryptowährungen haben im vergangenen Jahr eine Welle der Volatilität erlebt, aber sie gewinnen bei den Anlegern immer mehr an Zugkraft.

Bitcoin (CRYPTO:BTC), Ethereum (CRYPTO:ETH) und Cardano (CRYPTO:ADA) sind drei der größten Namen im Kryptobereich, und sie alle haben ein explosives Wachstum erlebt. Der Preis von Bitcoin ist in den letzten 12 Monaten um mehr als 300 % gestiegen, Ethereum ist um etwa 700 % gestiegen und Cardano ist in diesem Zeitraum um satte 2.350 % gestiegen.

Jede dieser Kryptowährungen hat einzigartige Vor- und Nachteile, und es ist ratsam, sich vor dem Kauf zu informieren. Hier ist, was Sie wissen müssen, wenn Sie entscheiden, welche dieser Optionen für Sie die richtige ist.

Bitcoin

Vorteile: Einer der größten Vorteile von Bitcoin ist, dass er eine der ältesten Kryptowährungen ist und den größten Bekanntheitsgrad hat. Dieser First-Mover-Vorteil hat auch dazu beigetragen, dass er die beliebteste und am meisten akzeptierte Kryptowährung ist.

Damit eine Kryptowährung langfristig überleben kann, muss sie auf breiter Basis angenommen werden. Da Bitcoin bereits die bekannteste Kryptowährung mit der längsten Erfolgsbilanz ist, hat sie in diesem Bereich einen Vorsprung.

Ein weiterer Vorteil ist das begrenzte Angebot von Bitcoin. Es wird immer nur 21 Millionen Token geben, und diese Knappheit könnte seinen Wert potenziell in die Höhe treiben. Bitcoin-Befürworter betrachten die Kryptowährung als „digitales Gold“, und ihr steigender Wert könnte zur Absicherung gegen die Inflation beitragen.

Nachteile: Wie jede Kryptowährung ist auch Bitcoin eine riskante Investition. Niemand weiß mit Sicherheit, ob sich Kryptowährungen jemals durchsetzen werden, und diese Unsicherheit birgt Risiken.

Der Bitcoin-Schürfprozess ist außerdem unglaublich energieintensiv. Nach Angaben der Universität Cambridge verbraucht Bitcoin mehr Strom als das gesamte Land der Philippinen.

Dieser Energieverbrauch ist ein Problem, das viele Investoren und Regulierungsbehörden um die Zukunft von Bitcoin besorgt macht. Wenn Bitcoin nicht einen Weg findet, nachhaltiger zu werden, könnte es schwer werden, wettbewerbsfähig zu bleiben.

Ethereum

Vorteile: Ethereum ist vielseitiger als Bitcoin, was einer seiner größten Vorteile ist. Es verfügt nicht nur über einen eigenen Token, Ether, sondern die Ethereum-Blockchain dient auch als Plattform für intelligente Verträge und dezentrale Anwendungen.

Einige der bekanntesten Anwendungen sind das dezentrale Finanzwesen (DeFi) und nicht-fungible Token (NFTs), aber da Ethereum eine Open-Source-Technologie ist, kann jeder neue Anwendungen erstellen, und die Möglichkeiten sind endlos.

Ethereum verarbeitet Transaktionen auch schneller als Bitcoin und ist weniger energieintensiv. Während Bitcoin ein Proof-of-Work (PoW)-Mining-Protokoll verwendet, geht Ethereum zu einem Proof-of-Stake (PoS)-Netzwerk über.

Bei einem PoW-Netzwerk müssen Krypto-Miner leistungsstarke Computer verwenden, die komplexe Puzzles lösen, um Transaktionen zu verifizieren – deshalb ist der Prozess so energieintensiv. Da der Vorrat an Bitcoin begrenzt ist, werden diese Rätsel umso schwieriger, je mehr Token geschürft werden – und desto mehr Energie wird benötigt.

Bei PoS-Netzwerken hingegen validieren die Miner Transaktionen, indem sie ihre eigenen Kryptobestände aufs Spiel setzen, um eine Chance auf Belohnungen zu erhalten. Dieser Prozess verbraucht nicht nur deutlich weniger Energie, sondern verarbeitet auch Transaktionen viel schneller.

Nachteile: Ethereum hat zwar ein großes Potenzial, ist aber nicht so populär wie Bitcoin. Ether ist bei Händlern nicht so weit verbreitet wie Bitcoin, was einen Nachteil darstellt.

Außerdem unterliegt die Ethereum-Blockchain vielen Veränderungen, während sie wächst. Die Entwickler arbeiten an der Veröffentlichung von Ethereum 2.0, das von einem PoW-Netzwerk zu einem PoS-Netzwerk wechseln wird. Diese Wachstumsschwierigkeiten könnten zu einer größeren Volatilität führen.

Schließlich hat das PoS-Protokoll auch seine Schattenseiten. Miner mit den meisten Kryptowährungstoken haben die meiste Macht, wenn es um die Verifizierung von Transaktionen geht, so dass es möglich ist, dass eine kleine Anzahl von wohlhabenden Individuen die Mehrheitskontrolle über die Blockchain haben könnte.

Cardano

Vorteile: Cardano wurde von einem der Mitbegründer von Ethereum entwickelt und weist daher viele Ähnlichkeiten mit seinem Krypto-Konkurrenten auf. Es dient auch als Plattform für intelligente Verträge, was einer der größten Vorteile von Ethereum ist.

Und während Ethereum derzeit von einem PoW-Netzwerk zu einem PoS-Netzwerk übergeht, verwendet Cardano bereits ein PoS-System. Das macht es umweltfreundlicher und schneller als seine Konkurrenten.

Wie Bitcoin hat auch Cardano ein Limit, wie viele Token produziert werden können, was ein Gefühl der Knappheit erzeugt und dazu beitragen kann, den Wert im Laufe der Zeit zu steigern.

Nachteile: Die größte Hürde, vor der Cardano steht, ist die breite Akzeptanz. Es ist die jüngste der drei Kryptowährungen, und seine Marktkapitalisierung ist deutlich geringer als die von Bitcoin und Ethereum. Seine native Kryptowährung, ADA, ist auch nicht so weit akzeptiert wie Bitcoin oder Ether.

Das bedeutet nicht unbedingt, dass Cardano nicht in der Lage sein wird, die Konkurrenz einzuholen. Aber im Moment ist Cardano spekulativer als Bitcoin und Ethereum, was es zu einer riskanteren Investition macht.

Wenn Sie Ihre Optionen abwägen, sollten Sie überlegen, wie viel Risiko Sie bereit sind, einzugehen. Alle Kryptowährungen sind risikoreiche Investitionen, aber wenn Sie recherchieren und darüber nachdenken, wie viel Spekulation Sie vertragen können, fällt es Ihnen leichter zu entscheiden, welche Option die beste für Sie ist.